Jahier entscheidet das Hauptstadt-Derby

 

Jahier entscheidet das Hauptstadt-Derby

RM Hamm Benfica kassiert fünfte Niederlage in Serie

VON PAUL JAAQUES

 

Ein Treffer von Jahier in der Nachspielzeit entschied das hauptstädtische Derby zwischen RFCU Lëtzebuerg und RM Hamm Benfica zugunsten der Gastge- ber. Während RFCUL weiterhin im oberen Tabellenviertel mitmischt, steckten die Gäste gestern ihre fünfte Niederlage in Folge ein.

In einer spannenden und sogar dramatischen Schlussphase sicherte sich das Team von Trainer Samy Smaili etwas schmeichelhaft den ganzen Einsatz. „Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf eher entsprochen“, gestand der Coach nach den nervenaufreibenden Schlussminuten. Ähnlich sah es sein Gegenüber Dan Santos, der mit seiner Mannschaft den Punktgewinn so dicht vor Augen hatte: „Wir haben es wirklich nicht verdient, diese Begegnung zu verlieren. Es ist extrem schade, dass sich die Spieler nicht für den Aufwand auf dem Spielfeld und während der Woche im Training belohnen konnten.“

Beide Teams starteten mit offenem Visier in das Duell und die Gäste gaben durch Cabral (6.') den ersten Torschuss der Begegnung ab. Der muntere Auftakt wurde allerdings von vielen Ungenauigkeiten und Fehlpässen auf beiden Seiten geprägt.

Viel Stückwerk

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer eine zerfahrene Begegnung mit Ballverlusten auf beiden Seiten. „Wir hatten nicht unseren besten Tag erwischt“, versuchte der RFCUL-Trainer die Vorstellung seines Teams auch nicht schönzureden. Dennoch wäre Osmanovic bei einem Schuss aus spitzem Winkel beinahe der Führungstreffer für die Platzherren gelungen. Ansonsten gab es wenig Höhepunkte im Stade Achille Hammerel. Beide Mannschaften reklamierten vergeblich einen Elfmeterpfiff und das 0:0-Pausenresultat spiegelte das Geschehen auf dem Rasen wider.

Zweiter Durchgang unterhaltsamer

Nach dem Seitenwechsel kam dann mehr Elan in das Duell der beiden Fusionsvereine. RM Hamm Benfica besaß nach 49 Minuten sogar eine gute Möglichkeit zum Führungstreffer, aber Cabral scheiterte am fehlerfrei aufspielenden RFCUL-Torwart Ruffier. Ein individueller Fehler leitete in der 54.' den Führungstreffer der Lokalelf ein. Belgacem verlor den Ball leichtfertig an Skrijelj. Der RFCUL-Spieler behielt beim Abschluss die Übersicht und markierte das 1:0. „Solche Treffer kassiert man, wenn man im Tabellenkeller steht. Aber ich bin überzeugt, dass wir die Kurve bekommen und unser Saisonziel erreichen werden“, gibt sich Gästetrainer Santos kämpferisch. Und seine Schützlinge ließen sich gestern auch vom Rückstand nicht aus der Bahn werfen, sondern setzten alle Mittel in Bewegung, um den Ausgleich zu erzielen. Aus einer ganzen Serie von Eckbällen konnte Hamm zunächst kein Kapital schlagen. Dann fand ein abgefälschter Schuss von Michaux (66.') beinahe den Weg ins RFCUL-Tor, ehe Runser (85.') mit einem Gewaltschuss das Ziel knapp verfehlte. Die Gäste steckten nicht auf und wurden schließlich belohnt. Im Anschluss an einen weiteren Eckball traf Runser unhaltbar zum 1:1. RM Hamm Benfica schien den verdienten Punktgewinn in den Händen zu halten, ehe Jahier in der Nachspielzeit den Siegtreffer für die Gastgeber markierte. „Das glücklichere Ende hatten diesmal wir, aber meine Elf hat bis zum Schluss an den Erfolg geglaubt“, lautete das Fazit von Smaili.


 

Luxemburger Wort vom Montag, 26. September 2016, Seite 44 (5 Views)
 
 
 

Retour